In Diesem Artikel:

Commercial Papers werden aufgrund ihrer kurzen Laufzeit auch als kurzfristige Papiere bezeichnet. Um als kurzfristig zu gelten, muss ein Schuldtitel innerhalb von neun Monaten oder weniger fällig sein. Commercial Papers können verschiedene Formen annehmen, darunter Schuldscheine, US-Schatzwechsel und Einlagenzertifikate. Marktanalyse-Agenturen wie Standard und Poors bewerten jedes Instrument der Commercial Paper auf der Grundlage der Finanzstärke des emittierenden Unternehmens. Es gibt sowohl Vor- als auch Nachteile, wenn es darum geht, es auszugeben und in es zu investieren.

Einkommenssteuer

US-Steuern sind ein Beispiel für US-Schatzwechsel

Liquidität

Regierungsbehörden und große Unternehmen verwenden häufig Commercial Paper, um Lücken in ihrem Cashflow zu schließen. Private Unternehmen können kurzfristige Schuldtitel ausgeben, um die Zeit zwischen der Durchführung von Arbeiten für einen Großkunden und dem Erhalt von Zahlungen abzudecken. Dies verringert die Notwendigkeit, große Bargeldreserven zur Verfügung zu haben, um zukünftige Kosten zu zahlen, die vernünftigerweise geschätzt werden können. Da die Cashflow-Anforderungen der Organisation erfüllt sind, steht es frei, mehr Ressourcen für langfristige Expansionsprojekte bereitzustellen.

Return on Investment

Commercial Paper bieten Käufern einen Return-on-Investment, ohne dass eine langfristige Bindung erforderlich ist. Dies macht es zu einer realisierbaren Option für institutionelle Anleger wie Investmentfonds und Altersvorsorgepläne, die ihre Fonds möglicherweise nicht über längere Zeit binden können. Die Rendite einer bestimmten Anlage hängt von der Art des Schuldtitels und den von der Emittentin festgelegten Bedingungen ab.

Finanzielle Probleme für die Emissionsgesellschaft

Commercial Papers haben einige Nachteile, die berücksichtigt werden müssen, wenn ein Unternehmen entscheidet, ob mehr Schulden ausgegeben werden sollen. Aufgrund des kurzen Zeitrahmens muss das Unternehmen sicher sein, dass es die Schuld am Fälligkeitstag zurückzahlen kann. Wenn unerwartete finanzielle Probleme auftreten und die Schulden nicht gedeckt werden können, kann der Markt schlecht reagieren und die Situation zum Schneeball bringen. Das Unternehmen wird in Zukunft noch mehr Schwierigkeiten haben, seine Schulden abzuzahlen, wenn es für neue Investoren als zu riskant eingestuft wird.

Risiko für die Anleger

Finanzielle Kämpfe des emittierenden Unternehmens wirken sich auch negativ auf die Anleger von Commercial Paper aus. Potenzielle Käufer sollten sich das Rating des Wertpapiers sorgfältig ansehen, bevor sie Geld investieren. Ausfälle bei Commercial Papers mit hohem Rating sind aufgrund der Stabilität der emittierenden Unternehmen selten. Das Hauptrisiko für Anleger in finanziell gesunden Unternehmen besteht in der Möglichkeit, dass das Unternehmen das Commercial-Paper-Programm nicht weiter rollt und neue Schuldinstrumente nicht mehr verfügbar sind.


Video: Euro-Notes u. Commercial Papers