In Diesem Artikel:

Sie haben eine Stunde vor Ihrer nächsten Zusage. Wie geht's? Wenn Sie die meisten Menschen sind, ist das nicht sehr viel - und wir haben eine Idee, warum.

Forscher der Ohio State University haben untersucht, warum wir vor einem Meeting Zeit verschwenden, anstatt sie produktiv einzusetzen. Schließlich ist die Stunde vor einem Meeting nichts Objektives. Es stellt sich heraus, dass unser Gehirn nicht dazu neigt, so zu denken. Anstatt diesen Zeitblock für das zu sehen, was er ist, "nehmen wir im Kopf eine Steuer aus unserer Zeit", sagt Studienautorin Selin Malkoc.

"Wir denken, dass etwas auftauchen könnte, wir brauchen etwas mehr Zeit, auch wenn das nicht nötig ist", sagte sie in einer Pressemitteilung. "Infolgedessen tun wir weniger mit der verfügbaren Zeit."

Teilnehmer an acht separaten Studien zeigten diese Tendenz nicht nur abstrakt, sondern auch, wenn es sich um eine finanzielle Belohnung handelte. Wenn für einen anderen Termin geplant, entschieden sich die Teilnehmer für eine 30-minütige Aufgabe, um 2,50 US-Dollar zu verdienen, anstatt eine 45-minütige Aufgabe für 5 US-Dollar.

Es kann andere Gründe dafür geben, dass sich diese Annahme bei der Arbeit und im täglichen Leben manifestiert. Unterbrechungen können dazu führen, dass wir bis zu 23 Minuten verlieren, wenn wir wieder an die Arbeit gehen, was dazu führen kann, dass die Zeit vor einem Termin als nicht ausreichend erscheint. Wir verlieren auch die Zeit in den sozialen Medien und unterbrechen uns selbst; Dies kann im Laufe eines Lebens bis zu fünfeinhalb Jahren gedankenlosen Browsing bedeuten.

Malkoc schlägt vor, Ihre Meetings nach Möglichkeit zusammenzufassen, um eine längere ununterbrochene Zeit für die Organisation zu haben. "Wir sind der Meinung, dass wir, wenn wir in zwei Stunden ein Meeting haben, nicht an großen Projekten arbeiten sollten. Daher können wir Zeit damit verbringen, E-Mails zu beantworten oder Dinge zu tun, die nicht so produktiv sind."


Video: Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Pässe für Asse – Kompetenz als Rohstoff für eine starke Wirtschaft