In Diesem Artikel:

Versierte Anleger wissen, dass der beste Weg zur Absicherung Ihrer Anlage die Diversifizierung ist. Für einige bedeutet dies eine Diversifizierung bis hin zu den ausländischen Märkten und einen Teil Ihres Geldes in ausländische Aktien und Anleihen. Ein heißer Markt im Laufe der Jahre war Russland, dessen Staatsanleihen seit 2015 positive Renditen abwerfen. Wenn Sie in russische Anleihen investieren möchten, müssen Sie jedoch einige Dinge wissen.

Daten analysieren.

Wie kaufe ich russische Anleihen?

Erforschung russischer Aktien

Bevor Sie sich an eine Wertpapierfirma wenden, sollten Sie sich erst einmal mit den für Ihr Portfolio am besten geeigneten Anlageformen befassen. Wenn Sie sich dabei wohl fühlen, suchen Sie einen Anlageservice in Russland auf, der bereit ist, mit ausländischen Investoren zusammenzuarbeiten. Sie können Geld sparen, indem Sie direkt mit einer Agentur im Land zusammenarbeiten. Möglicherweise erhalten Sie auch bessere Einblicke in die Zinssätze, die Sie für verschiedene Anlageformen erwarten können.

Amerikanische Investoren

Eine der einfachsten Möglichkeiten, in russische Anleihen zu investieren, ist die Suche nach einer lokalen Investmentfirma, die die Transaktion erleichtern wird. Dies kann kompliziert sein, da einige Unternehmen die Teilnahme an Transaktionen mit anderen Ländern ablehnen, wobei Compliance-Risiken genannt werden. Russland wurde im Laufe der Jahre als unberechenbar angesehen, was dazu führte, dass einige große Finanzinstitute wegblieben. Möglicherweise müssen Sie ein Minimum erwerben, um teilnehmen zu können.

Wählen Sie Ihre Investition

Obwohl sich der russische Aktienmarkt in den letzten Jahren verbessert hat, kann er immer noch volatil sein. Experten prognostizieren, dass die Technologie in den kommenden Jahren ein zuverlässiger Spitzenreiter sein wird, da dieser Markt im Land floriert. Staatsanleihen, auch OFZs genannt, sind aufgrund ihrer vielversprechenden Renditen bei internationalen Anlegern äußerst beliebt.

Risiken für Investitionen in Russland

Leider sind Investitionen in einem volatilen Markt wie Russland mit Risiken verbunden. Das größte Risiko sind möglicherweise von den USA auferlegte Sanktionen, die die Stabilität dieser Anlagen gefährden könnten. Schon die Androhung von Sanktionen könnte dazu führen, dass Anleger ihre Anleihen verkaufen, was für andere, die ihr Geld in den russischen Markt gesteckt haben, Probleme verursacht. Da sich die globalen Beziehungen leicht von einem Jahrzehnt zum nächsten ändern können, müssen die Anleger ständig die politische Situation beobachten, um festzustellen, ob und wann sie verkaufen müssen.

Obwohl Anleger durch die Anlage in russische Anleihen möglicherweise viel Geld verdienen könnten, ist es auch wichtig, die Risiken zu berücksichtigen. Eine Investmentfirma, die sich darauf spezialisiert hat, US-Amerikaner bei internationalen Investitionen zu unterstützen, sollte Ihnen die Orientierung geben, ob der Schritt für Sie der richtige ist.


Video: Neue Sanktionen: Russische Anleihen unter Druck