In Diesem Artikel:

Eine typische Versicherungspolice zeigt, wie der Versicherer und der Versicherungsnehmer die Kosten der im Rahmen der Police erbrachten Dienstleistungen teilen. Die Versicherungswirtschaft nennt diese Kostenteilung "Mitversicherung". Während Mitversicherungen ein fester Bestandteil der gesamten Versicherungsbranche sind, ist sie in der Krankenversicherung besonders verbreitet. In diesen Policen wird die Mitversicherung als Prozentsatz der Servicekosten angegeben. Eine Versicherung mit 80 Prozent Mitversicherung bedeutet zum Beispiel, dass der Versicherer 80 Prozent der Kosten übernimmt, während der Versicherungsnehmer die restlichen 20 Prozent übernimmt.

Asiatischer männlicher Doktor, der Röntgenstrahl hält

Mitversicherung beschreibt, wie der Versicherungsnehmer und der Versicherer an der Bezahlung von Dienstleistungen beteiligt sind.

Abzugsfähige Zahlung

Bei fast allen Versicherungsverträgen ist der Versicherungsnehmer bei der Klageerhebung für eine abzugsfähige Zahlung verantwortlich. Die abzugsfähige Zahlung stellt den Betrag dar, den der Versicherungsnehmer für Dienstleistungen bezahlen muss, bevor der Versicherer die Kosten übernimmt. Die Berechnung der Mitversicherungszahlungen beginnt mit der Differenz zwischen den Gesamtzahlungen für mitversicherungsfähige Leistungen und der abzugsfähigen Zahlung. Wenn die Police beispielsweise ein Limit von 2.000 US-Dollar für mit dem Versicherungsschutz in Betracht kommende Leistungen vorsieht und der Selbstbehalt der Police mit 500 US-Dollar begrenzt ist, beträgt der Deckungsumfang des Versicherungsnehmers und des Versicherers an der Mitversicherung 1.500 US-Dollar (2.000 bis 500 US-Dollar).

Mitversicherungsprozentsatz

Die Richtlinien beinhalten auch einen Mitversicherungsprozentsatz. Dieser Prozentsatz gibt den Anteil an, den der Versicherer zahlen wird, und den Anteil, den der Versicherungsnehmer voraussichtlich zahlen wird. Aus dem obigen Beispiel ergibt sich eine Gesamtsumme der Mitversicherung beider Parteien von 1.500 USD. Der Versicherungsvertrag sieht vor, dass der Versicherer 70 Prozent der Mitversicherungskosten übernimmt. In diesem Fall zahlt der Versicherer 1.050 USD (1.500 x 0,7 $) und der Versicherungsnehmer 450 USD (1.500 x 0,3 $) in der Mitversicherung.

In-Network vs. Out-of-Network-Tarife

Viele Krankenversicherungen sind auf Netzwerke von Ärzten, Krankenhäusern und anderen Gesundheitsdienstleistern angewiesen, um die Kosten für ihre Kunden niedrig zu halten. Wenn Versicherungsnehmer nach Pflegeanbietern außerhalb ihres Versicherungsnetzes suchen, teilen sich die Versicherer die Kosten der Mitversicherung zu den in ihren Versicherungsverträgen angegebenen Out-of-Network-Tarifen. Die Mitversicherungsraten außerhalb des Netzwerks variieren je nach Anbieter, Versicherungspolice und Anspruch. Ein und derselbe Anbieter hat möglicherweise höhere Mitversicherungsraten für den gleichen Service für verschiedene Versicherungsverträge.

Out-of-Pocket-Maximum

Aufgrund des hohen Preises für die Gesundheitsfürsorge haben viele Krankenkassen einen maximalen Auslagenaufwand für die Versicherungsnehmer aufgebaut. Wenn der Versicherungsnehmer die Grenzen der Mitversicherungssumme erreicht, bezahlt der Versicherer den vollen Betrag für etwaige zusätzliche Kosten.


Video: Berechnung der AHV-Rente