In Diesem Artikel:

Wenn es um das monatliche Einkommen geht, werden zwei Hauptkategorien verwendet. Das Bruttoeinkommen ist der Gesamtbetrag, den Sie vor Abzug erhalten. Auf der anderen Seite erhalten Sie das Nettoeinkommen, das Sie tatsächlich erhalten, nachdem Ihr Arbeitgeber die staatlichen und staatlichen Einkommenssteuern und andere Ausgaben wie Krankenversicherungsbeiträge abgezogen hat. Wenn Sie Ihr Bruttoeinkommen kennen, können Sie nicht nur ein Gefühl dafür bekommen, wie hoch Ihr gesamtes Gehalt ist, sondern es kann Ihnen auch bei der Planung Ihrer persönlichen Finanzen helfen. Zum Beispiel erlauben die meisten Hypothekenbanken nicht, dass Ihre Zahlungen 28 Prozent Ihres monatlichen Bruttoeinkommens übersteigen.

Schritt

Schauen Sie sich den auf dem Gehaltsscheck angegebenen Betrag an, bevor etwas abgezogen wird. Dies kann als Grundgehalt angegeben werden. Wenn Sie stundenweise arbeiten, wird Ihr Basislohn die Anzahl der Stunden sein, die Sie als Stundenlohn arbeiten.

Schritt

Multiplizieren Sie dies mit 2,17, um Ihr monatliches Bruttoeinkommen zu ermitteln, wenn Sie alle zwei Wochen bezahlt werden. Dies ist die Anzahl der Zahlungsperioden im durchschnittlichen Monat, da ein 365-Tage-Jahr 52,14 Wochen hat.

Schritt

Multiplizieren Sie Ihr Grundgehalt mit 4,35, um Ihr monatliches Bruttoeinkommen zu berechnen, wenn Sie wöchentlich bezahlt werden. Der durchschnittliche Monat hat 4,35 Wochen.

Schritt

Multiplizieren Sie das Grundgehalt mit 2, um Ihr monatliches Bruttoeinkommen zu berechnen, wenn Sie zweimal pro Monat bezahlt werden.

Schritt

Wiederholen Sie den Vorgang für jeden weiteren Job, den Sie haben. Addieren Sie Ihr monatliches Bruttoeinkommen aus jedem Job, um Ihr gesamtes monatliches Bruttoeinkommen zu ermitteln.


Video: Was bedeuten brutto und netto?