In Diesem Artikel:

Der Vergleich der Wechselkurse erfordert eine Bewertung der unmittelbaren und langfristigen Auswirkungen der Zinssätze und der Handelsbilanz. Langfristig werden starke Währungen von starken Ländern mit technologischen und erzieherischen Vorteilen unterstützt. Kurzfristige Trends sind oft beträchtlich und dauern mehrere Quartale an. Diese Stärken sind eine Funktion von Zinsunterschieden, die kurze und mittlere Investitionen in einem bestimmten Land begünstigen.

So vergleichen Sie die Wechselkurse: eine

Stärke kaufen und Schwäche verkaufen

Schritt

Wisse, dass der Preis einer Währung kein absoluter Wert ist. Währungswerte sind relativ. Währungspreise werden als Wert gegen einen Währungskorb oder gegen eine bestimmte Währung angegeben. Währungen haben einen Wert darin, welche Waren und Dienstleistungen sie in einer anderen Währung kaufen können. Beispiel: Wenn für 1 US-Dollar 100 japanische Yen gekauft werden können, hat der Yen einen Wert von 1 Cent. Wenn 1 US-Dollar (1 US-Dollar) 2 Deutsche Mark kaufen kann, ist jede Marke fünfzig Cents wert und ein Yen sollte ein Fünfzigstel einer Marke sein.

Schritt

Währungskurse werden von kurzfristigen Einflüssen beeinflusst. Der wichtige kurzfristige Einfluss ist das Zinsniveau in einem Land. Hohe Zinssätze bringen kurzfristige Gelder in ein Land und schaffen Nachfrage nach der Währung. Die Zinssätze müssen höher sein als die Zinssätze in anderen Ländern und die Anleger für das Verlustrisiko aus Währungsabwertung entschädigen.

Schritt

Langfristige Einflüsse sind von größerer Bedeutung. Die relative Handelsbilanz zwischen den Ländern ist von größter Bedeutung. Länder mit einem starken Zahlungsbilanzsaldo (Überschüsse) haben niedrigere Zinssätze. Länder, die Schuldnerländer sind, werden höhere Zinssätze haben, da sie ihre Defizite durch Kreditaufnahme decken. Dies sind langfristige makroökonomische Trends, die sich nicht schnell ändern.

Schritt

Devisenhändler nutzen lange und kurze Trends, um von allen Währungen relative Werte zu erwarten und vorherzusagen. Sie handeln zur Arbitrage kleiner Wertdifferenzen, tragen aber auch das Spekulationsrisiko, indem sie mit den langfristigen Faktoren umgehen, die die Zinssätze bewegen. Trader nutzen die Fundamentalanalyse, um die Ursachen der Veränderung und die technische Analyse zu verstehen, um ihre Einstiegs- und Ausstiegsstrategien zeitlich zu steuern.


Video: Wie entstehen Wechselkurse? Wechselkurs erklärt!