In Diesem Artikel:

Gemäß dem IRS wird das im Rahmen Ihres Arbeitgeberplans bezogene kurzfristige Invaliditätseinkommen als Teil Ihres Gehalts betrachtet. Daher ist Ihr Arbeitgeber verpflichtet, diese Einkünfte zu melden und Ihnen eine W-2 zuzustellen, die diese Zahlungen widerspiegelt. Ob Ihre kurzfristigen Invaliditätszahlungen steuerpflichtig sind oder nicht, hängt davon ab, wie Ihre Prämien für die Invaliditätsversicherung gezahlt werden. Wenn Ihr Arbeitgeber die Prämie vollständig bezahlt, sind Ihre Leistungen steuerpflichtig, und wenn Sie die Prämie vollständig zahlen, sind Ihre Leistungen nicht steuerpflichtig. Wenn Sie und Ihr Arbeitgeber die Prämie gemeinsam zahlen, werden Ihre steuerpflichtigen Leistungen anteilig berechnet.

Schritt

Überprüfen Sie den W-2, den Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten haben, um festzustellen, ob Sie Ihr kurzfristiges Invaliditätseinkommen melden müssen. Alle in Feld 1 angegebenen Löhne sind steuerpflichtig und müssen der IRS gemeldet werden. Alle in Feld 12a angegebenen Löhne sind zusammen mit einem "J" -Code nicht steuerpflichtig und müssen nicht dem IRS gemeldet werden. Wenn Sie in Feld 1 keine Angaben gemacht haben, müssen Sie Ihr kurzfristiges Invaliditätseinkommen nicht anmelden.

Schritt

Fordern Sie das Formular 1040 von der IRS-Website an (siehe Ressourcen). Füllen Sie die ersten drei Abschnitte wie üblich aus. Diese Abschnitte enthalten Ihre persönlichen Informationen, den Anmeldestatus und Ausnahmen.

Schritt

Geben Sie Ihren kurzfristigen Invaliditätslohn in Zeile 7 unter dem Abschnitt "Einkommen" des Formulars 1040 ein. Ihre gesamten kurzfristigen Invaliditätsgehälter werden in Feld 1 Ihres W-2 aufgeführt.

Schritt

Geben Sie die zusätzlichen Einnahmen ein, die Sie für die Berichterstattung in den Zeilen 8 bis 21 benötigen. Fügen Sie die Zeilen 7 bis 21 und diese Zahl in Zeile 22 ein. Diese Zahl steht für Ihren gesamten meldepflichtigen Ertrag.

Schritt

Füllen Sie die restlichen Abschnitte von Formular 1040 wie üblich aus. Diese Abschnitte umfassen das angepasste Bruttoeinkommen, Steuern und Kredite, andere Steuern, Zahlungen, Rückerstattung, den von Ihnen geschuldeten Betrag und Ihre Unterschrift.


Video: