In Diesem Artikel:

Sie können einen positiven Cashflow erzielen, ein bescheidenes Einkommen erzielen oder bei der Vermietung Ihres Hauses rote Zahlen schreiben. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass die Vermietung Ihres Hauses finanziell sinnvoll ist, müssen Sie den Mietvorgang korrekt ausführen. Dies stellt sicher, dass Ihr neues Vermietungsgeschäft auch in den kommenden Jahren tragfähig bleibt. Als Vermieter müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Immobilie für Mieter sicher und bewohnbar ist, das Wohnungsrecht beachten und effektiv werben. Sie müssen auch sorgfältig Ihre Mieter und die Fachleute auswählen, die Ihnen bei der Vermietung helfen.

Ältere hispanische Paare, die neues Haus mieten

Paar vor einem Haus mit "For Rent" -Schild.

Bereiten Sie Ihr Haus für die Belegung vor

Elektrik-, Dach-, Sanitär- und Strukturprobleme werden mit der Zeit teurer und können das Mietverhältnis eines Mieters beeinträchtigen. Beheben Sie Gesundheits- und Sicherheitsprobleme und nutzen Sie die Abnutzung, bevor Sie Ihr Haus vermieten. Beauftragen Sie einen Hausinspektor, sobald das Haus leer ist, und überprüfen Sie die örtlichen Vermietergesetze, um den Umfang der erforderlichen Reparaturen zu bestimmen. Je nach Ihrem Standort benötigen Mietwohnungen Rauchmelder, Kohlenmonoxid-Detektoren und Feuerlöscher. Überprüfen Sie auch den Zustand von Geräten und Einrichtungsgegenständen und säubern Sie Ihr Haus gründlich.

Stellen Sie Hilfe ein, wenn nötig

Das faire Wohnungsbaugesetz verbietet Grundbesitzern eine Diskriminierung aufgrund von Behinderungen, Familienstatus, Alter, Geschlecht, nationaler Herkunft, Religion oder Rasse. In einigen Städten und Bundesländern ist Diskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung verboten. Ein Immobilienmakler, ein Grundstücksverwalter und ein Immobilienanwalt können Sie bei der Vorbereitung Ihres Eigenheims, Ihrer Mietanzeigen und Ihres Mietvertrages unterstützen und so Ihre Haftung minimieren. Agenten und Hausverwalter können auch interessierte Mieter haben, die darauf warten, dass ein Haus wie Ihres auf den Markt kommt. Ein Immobiliengutachter kann den marktgerechten Mietwert Ihres Hauses bestimmen, um Ihre Mieteinnahmen zu optimieren.

Mietbedingungen bestimmen

Beschreiben Sie die Verantwortlichkeiten des Mieters in Ihrem Mietvertrag. Häuser erfordern normalerweise mehr Wartung als Wohnungsvermietungen aufgrund ihrer vielen Funktionen, wie beispielsweise Höfen, privaten Pools, Spas und Landschaftsgestaltung. Geben Sie an, wie das Heim gepflegt werden muss. Ist beispielsweise ein Gärtner- und Poolservice Teil der monatlichen Miete? Wenn der Mieter für die Pflege des Rasens und der Gärten verantwortlich ist, geben Sie eine Liste der spezifischen Wartungsarbeiten und deren Häufigkeit an, z. B. Bewässerung, Mähen und Trimmen. Der Unterhalt ist erforderlich, wenn Ihr Haus Teil eines Verbandes eines Eigenheimbesitzers oder HOA ist.

Schauen Sie in die Vermieter-Versicherung

Ihre Versicherungsbedürfnisse haben sich geändert, wenn Sie Ihr Haus zur Miete vermieten. Anstelle einer Hausbesitzer-Versicherung benötigen Sie eine Vermieter-Versicherung, um das Eigenheim zu schützen und Ihre rechtlichen und finanziellen Interessen zu schützen. Einige Richtlinien decken Sie für Mietausfälle ab, wenn Ihr Haus nach einem gedeckten Verlust unbewohnbar wird. Da Sie die täglichen Aktivitäten auf dem Grundstück nur minimal kontrollieren können, benötigen Sie einen höheren Haftungsschutz bei Verletzungen oder Sachschäden.

Lokale Anforderungen erfüllen

Ihre Stadt hat möglicherweise Lizenzanforderungen für Vermieter. Bevor Mieter einziehen, müssen Sie sich möglicherweise registrieren und die Genehmigung für das Mietobjekt einholen. Dies erfordert in der Regel ein Antragsverfahren, einmalige Gebühren und eine anschließende Lizenzverlängerung. Wenn Ihr Haus nicht bestimmte Mindestanforderungen für die Befreiung erfüllt, muss Ihr Grundstück möglicherweise auch einer Inspektion unterzogen werden, um sicherzustellen, dass das Haus die Zonierungs-, Gesundheits- und Sicherheitsstandards erfüllt. Das Genehmigungsverfahren kann auch ein Belegungszertifikat beinhalten, das auch sicherstellt, dass ein Haus bestimmte Bewohnbarkeitsstandards erfüllt.


Video: Kaufen oder Mieten: Was lohnt sich eher?