In Diesem Artikel:

Die Werte wichtiger Währungen wie US-Dollar, Euro und japanischer Yen ändern sich aufgrund der wirtschaftlichen Bedingungen sowie der Angebots- und Nachfragekräfte. Es gibt zwei Arten von Märkten, um den Devisenhandel zu erleichtern, sodass Sie mit Wechselkursen Geld verdienen können, wenn Sie die Wertänderungen von Währungen relativ zueinander prognostizieren können.

Geld der Welt

Beim Devisenhandel werden Änderungen der Wechselkurse vorhergesagt.

Kleine Änderungen, viel Geld

Die Wechselkurse ändern sich unter den meisten wirtschaftlichen Bedingungen in sehr kleinen Schritten. Tägliche Bewegungen werden oft in 1/100 eines Centes gemessen, je nach Markt als Pip oder Tick bezeichnet. Händler nutzen den Hebel, um aus kleinen Zinsänderungen größere Gewinne oder Verluste zu machen. Beispielsweise erlaubt das US-amerikanische Wertpapierrecht beim Handel mit Spotwährungen einen Hebel von bis zu 50-1. Dies bedeutet, dass Sie mit einer Investition von 2.000 USD die Währung im Wert von 100.000 USD steuern können. Auf diesem Niveau ist eine Änderung des Wechselkurses um einen halben Cent - 50 Ticks - ein Gewinn von 500 USD.

Spot oder Futures

Der Devisenhandel kann am Spotmarkt oder an den Terminbörsen erfolgen. Spot-Handel - häufig als Forex oder kurz Devisen bezeichnet - wird von unabhängigen Brokern abgewickelt, die mit anderen Brokern und Banken zusammenarbeiten, um die Kurse festzulegen. Es gibt keinen formalen Wechselkurs vor Ort, und der Einstieg kostet nicht viel. Ein Spot-Handel kann mit einem sehr kleinen Konto von 100 USD oder weniger initiiert werden, wenn Sie nur einen Zeh in den Handelspool tauchen möchten. Für den Handel mit Devisentermingeschäften ist dagegen ein Konto bei einem Rohstoff-Futures-Broker erforderlich, und es kann mehrere tausend Dollar dauern, bis ein Konto eröffnet wird. Die Transaktionskosten sind im Futures-Handel im Allgemeinen niedriger und die Kontrakte sind an einer regulierten Börse notiert.

Langfristige Strategie

Die Fundamentalanalyse verwendet ökonomische Faktoren, um die wahrscheinliche Richtung der Wechselkurse zu bestimmen. Händler vergleichen die Bedingungen und Zinssätze in verschiedenen Ländern, um vorherzusagen, wie sich die Währungen wahrscheinlich im Wert gegeneinander bewegen werden. Trader setzen fundamentale Analysestrategien in der Hoffnung ein, von längerfristigen Positionen zu profitieren, nachdem sie zu verstehen versucht haben, wo die Wechselkurse Monate oder sogar Jahre vor dem Zeitpunkt liegen werden.

Kurzzeitindikatoren

Die technische Analyse wird in der Regel für den Tageshandel für Haltezeiten in Minuten oder Stunden und für den Swing-Handel mit Zeitrahmen in Tagen verwendet. Sie verwendet aktuelle Preisaktionen, um Trends oder Kursumkehrungen vorherzusagen. Die Handelsbranche hat eine Vielzahl von Charting-Tools entwickelt, mit deren Hilfe sich Wechselkursbewegungen ablesen und vorhersagen lassen. Die Handelssoftware eines Brokers enthält technische Analyseindikatoren, die in Kurstabelle von Währungen eingeblendet werden können. Technische Analyse kann mit fundamentalen Faktoren kombiniert werden, um hybride Handelssignale zu erzeugen.


Video: Wie kann man Geld verdienen bei Währungshandel