In Diesem Artikel:

Abgesehen von den Bundeseinkommensteuern müssen die meisten Menschen irgendeine Form von staatlicher oder lokaler Steuer zahlen, sei es Umsatzsteuer, staatliche Einkommenssteuer oder Vermögenssteuer. Eine Steuerform in New Jersey ist die Ausreisesteuer, die nur für bestimmte Gebietsansässige und Nichtansässige gilt, die sich von staatlichem Wohneigentum trennen, um in einen anderen Staat umzuziehen. Die Ausreisesteuer fügt dem Umzugsvorgang jedoch keine neue Steuer hinzu.

Durchsichtiges Klebeband

Einwohner und Nichtansässige von New Jersey müssen beim Verkauf von Wohnimmobilien die Ausreisegebühr des Staates zahlen.

Steuerzahlungspolitik

Die Ausreisesteuer von New Jersey ist eine besondere Steuerzahlungspolitik, obwohl keine neue Steuerschuld entsteht. Stattdessen ist die Ausreisesteuer in New Jersey eine geschätzte Steuerzahlung, die einheimische und nicht ansässige Steuerpflichtige, die ihre Häuser in New Jersey verkaufen, um den Staat zu verlassen, zahlen müssen. Die Höhe der Ausreisesteuer ist der übliche staatliche Steuersatz für den Gewinn aus einem Eigenheimverkauf.

Steuerfunktionalität beenden

Mit der Ausreisesteuer von New Jersey soll sichergestellt werden, dass Einwohner und Nichtansässige, die im Staat Wohnimmobilien verkaufen, die entsprechende Steuer auf den Gewinn zahlen, auch wenn sie vor Jahresende aus dem Staat ausscheiden und kein New Jersey einreichen Einkommensteuererklärung des folgenden Jahres. Da diese Steuer gesetzlich vorgeschrieben ist, verlangt die Ausreisesteuer lediglich, dass die Händler ihre Steuern früher zahlen, als dies ansonsten der Fall wäre.

Steuerausnahmen beenden

Die Ausreisesteuer von New Jersey gilt nur für gebietsansässige und gebietsfremde Wohneigentümer, die Immobilien in New Jersey verkaufen, um den Staat zu verlassen. Steuerpflichtige mit Wohnsitz in New Jersey, die ihre Häuser verkaufen, aber in neue Häuser innerhalb des Staates ziehen, müssen die Ausreisesteuer nicht zahlen, da sie die Steuern auf die Gewinne aus dem Verkauf zahlen, wenn sie die Steuererklärung des folgenden Jahres einreichen.

Während die Ausreisesteuer den gleichen Umsatzsteuersatz verwendet wie andere Transaktionen in New Jersey, gilt eine Ausnahme für Hausbesitzer, die nur einen geringen Gewinn aus dem Verkauf erzielen. Der alternative Mindestbetrag der Ausreisesteuer beträgt 2 Prozent des Gesamtverkaufspreises.

Steuererklärung Einreichung

In einigen Fällen können Einwohner von New Jersey die Ausreisesteuer entrichten und trotzdem eine Einkommensteuererklärung aus New Jersey NJ 1040 einreichen, um entweder andere Einkünfte in New Jersey zu fordern oder innerhalb desselben Jahres wieder in den Staat zu ziehen. NJ 1040-Filer können die von ihnen bezahlten Ausreisesteuern abziehen und gleichzeitig ihre Gewinne aus dem Verkauf von Eigenheimen als Einkommen geltend machen. Je nach Einkommen und Status des Steuerpflichtigen kann dies zu einer vollständigen oder teilweisen Erstattung führen. Für Einwohner, die die Ausreisegebühr nicht zahlen, ist das Formular NJ 1040 der richtige Ort, um Gewinne beim Eigenheimverkauf zu fordern und Steuern auf sie zu zahlen.


Video: Easter Eggs und Geheimnisse in Assassin's Creed Origins | Ubisoft-TV [DE]