In Diesem Artikel:

Ein Raummietvertrag ist ein Mietvertrag zwischen einem Vermieter und einem Mieter. Das Mieten eines Zimmers ist eingeschränkter als das Vermieten einer Wohnung oder eines Hauses, da ein Zimmer oft darauf hinweist, dass der Mieter mit dem Vermieter oder anderen Mietern andere Unterkünfte teilt. Dies kann das Teilen von Bad, Küche und Wohnzimmer umfassen. Ein Raummietvertrag ist mit Ausnahme der Beschreibungen und Angaben zu den Räumlichkeiten einem anderen Mietvertrag ziemlich ähnlich.

Raummietverträge: einem

Objektbeschreibung

Der Raummietvertrag muss angeben, dass es sich um ein Zimmer handelt, das an den Mieter vermietet wird. Sie sollte die Räumlichkeiten angeben, um Missverständnisse in Bezug auf Wohnungen, Wohnungen oder andere Arten von Mietobjekten auszuschließen. Ein Keller wird als Raum betrachtet. Wenn der Keller vermietet wird, sollte der Vertrag die Räumlichkeiten als Raum angeben. In dem Raummietvertrag sollte auch angegeben werden, in welchem ​​Bundesstaat sich das Zimmer befindet. Dies ist aufgrund der für jedes Bundesland oder Bezirk geltenden gesetzlichen Gerichtsbarkeiten und Mietgesetze erforderlich.

Informationen zu den Parteien

Die Vereinbarung sollte auch die persönlichen Informationen über den Vermieter und den Raummieter enthalten. Die Kontaktinformationen und die aktuelle Adresse beider Parteien sollten als einer der ersten Abschnitte des Mietvertrags aufgeführt werden. Hiermit wird angegeben, wer Teil des Mietvertrags ist, und die Kontaktinformationen für jede Partei, falls dies zu einem späteren Zeitpunkt erforderlich ist.

Mietdauer, Mietfeed und Spezifikationen

Ein gewöhnlicher Mietvertrag dauert normalerweise ein einzelnes Jahr oder ist von Monat zu Monat gültig. Die Leasingdauer sollte zusammen mit den Leasingoptionen nach einem Jahr der Belegung klar erläutert werden. Die monatliche Miete sowie Anzahlungen oder Sicherheitsleistungen sollten ebenfalls angesprochen werden. Die Eigenschaften der Immobilie sollten ebenfalls enthalten sein, z. B. Rauchmöglichkeiten und ggf. Parkplätze. Obwohl das Zimmer möglicherweise nicht möbliert ist, kann der Rest des Hauses sein. Regeln und Behandlung der Möbel werden in der Vereinbarung ebenfalls besprochen.

Grundsteuer und Versicherungen

Bei einigen Mietobjekten muss der Mieter die Grundsteuer zahlen. Dies kann vom Vermieter vorgenommen werden, kann jedoch dem Mieter zugewiesen werden. Der Mieter sollte über die Grundsteuern oder die Vermögensversicherung informiert werden, die er vor dem Einzug in das Zimmer abschließen muss.

Instandhaltung

Da die Immobilie mit dem Vermieter oder mit anderen Mietern geteilt werden kann, sollte im Vertrag angegeben werden, ob der Mieter für die Instandhaltung der Räumlichkeiten verantwortlich ist. Obwohl der Mieter nur das Zimmer mietet, ist er möglicherweise dafür verantwortlich, bei den Hausarbeiten mitzuhelfen, wie zum Beispiel beim Schneeschaufeln im Winter und beim Mähen der Wiese im Sommer. Der letzte Teil des Mietvertrages sind die erforderlichen Unterschriften, um den Vertrag zu legalisieren.


Video: