In Diesem Artikel:

Eine typische Krankenversicherung bietet vier Hauptfunktionen: Vorsorge für die Routineversorgung, Notfallmedizin, Behandlung chronischer Erkrankungen und pharmazeutische Versorgung. Unterschiedliche Krankenkassen zahlen für alle diese Funktionen in unterschiedlichen Beträgen und auch die Prämien sind unterschiedlich. Häufig erhalten Einzelpersonen über ihren Arbeitgeber Zugang zu einem Gesundheitsplan, der manchmal Unterstützung bei der Prämienzahlung bietet. Solange der Betroffene seine Krankenversicherungsprämien auf dem aktuellen Stand hält, kann er mit dem Versicherungsschutz rechnen.

Stethoskop

Stethoskop

Routinepflege

Arzt untersuchen Patienten

Doktor, der Jungenhals betrachtet

Routineprozeduren umfassen körperliche Untersuchungen, regelmäßige Tests, Impfstoffe, Auffrischungsimpfungen und die Betreuung kleinerer Krankheiten. Ein regelmäßiger Arztbesuch ist wichtig, um sicherzustellen, dass sich keine ernsthaften Zustände entwickeln. Je früher ein schwerer Zustand von einem Arzt diagnostiziert wird, desto besser sind die Heilungschancen. Abhängig von der Höhe der Gesundheitsleistungen, die der Versicherungsplan anbietet, können solche Routinebesuche innerhalb bestimmter Grenzen nicht, nur teilweise oder vollständig abgedeckt werden.

Notfallversorgung

Krankenwagen leuchtet

Krankenwagen mit offenen Türen

Zu den Notfällen zählen plötzliche Verletzungen, akute Erkrankungen, Überdosierungen von Medikamenten und andere unerwartete medizinische Katastrophen. Die von der Krankenversicherung gebotene Notfalldeckung ist aufgrund der geringeren Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens in der Regel höher als bei vorhersehbaren Krankheiten. Dies bedeutet in der Regel eine höhere Maximalzahlung und einen niedrigeren Selbstbehalt speziell für Notfälle. Notfallabdeckung kann auch Nebenkosten wie Krankenwagengebühren abdecken.

Chronische Erkrankungen

Ärztin, die auf MRI-Überwachungsbildschirm zeigt

Doktor, der Scan-Ergebnisse betrachtet

Chronische Zustände erfordern oft wiederholte Behandlung, umfangreiche Interventionen und kontinuierliche Tests. Solange dies keine vorbestehende Erkrankung ist, übernehmen die Krankenkassen normalerweise einen Großteil der Kosten, die mit solchen medizinischen Problemen verbunden sind.

Pharmazeutika

Apotheker, der Medikation vorbereitet

Apotheker, der Medikation füllt

Pharmazeutische Behandlungen werden, soweit sie von einem Arzt verschrieben werden, in der Regel zu einem großen Teil von Versicherungsplänen gedeckt. Der Selbstbehalt für Arzneimittel kann je nach Plan manchmal sehr hoch sein. Da die Pharmakologie für die moderne Medizin von entscheidender Bedeutung ist, sieht fast jede Krankenkasse zumindest einen gewissen pharmazeutischen Nutzen für Planinhaber vor.


Video: Hartmut Reiners über das deutsche Gesundheitssystem - Jung & Naiv: Folge 375