In Diesem Artikel:

Arbeitgeber sind verpflichtet, Arbeitnehmern, die nach dem Familien- und Krankenurlaubsgesetz geschützt werden können und bis zu 12 Wochen unbezahlten Urlaub haben, eine Bedingung zu gewähren, die ihren Standards entspricht. Sollte ein Arbeitgeber einem solchen Antrag nicht zustimmen, muss zunächst ermittelt werden, aus welchen Gründen die Ablehnung stattgefunden hat und ob die Entscheidung fehlerhaft getroffen wurde. Wenn FMLA zu Unrecht abgelehnt wird, benötigen Sie möglicherweise einen Anwalt, um Ihre Rechte zu schützen.

Eine junge Mutter besucht und tröstet ihr junges Kind, während sie sich im Krankenhaus erholt

Eine Mutter spricht mit ihrem verletzten Kind.

Bestimmen Sie die Berechtigung

Nicht jeder Mitarbeiter hat Anspruch auf FMLA-Urlaub. Wenn Sie nicht für 12 Monate im Unternehmen waren und im letzten Kalenderjahr mindestens 1.250 Stunden für das Unternehmen gearbeitet haben, sind Sie nicht berechtigt. Sie müssen sich auch an einem Arbeitsplatz aufhalten, an dem 50 oder mehr Mitarbeiter innerhalb eines Umkreises von 75 Meilen von diesem Standort beschäftigt sind. Nicht alle Unternehmen sind an die FMLA-Satzung gebunden. Wenn ein Unternehmen im laufenden oder im letzten Kalenderjahr weniger als 50 Mitarbeiter für mindestens 20 Arbeitswochen beschäftigt hat, ist es zu klein, um einen Antrag auf FMLA stellen zu können.

Klären Sie die Gründe

Nur weil Sie unter einer Krankheit leiden, fällt dies nicht unter die FMLA-Richtlinien. FMLA deckt vier grundlegende Bereiche ab: Geburt oder Adoption eines Kindes; Betreuung eines Ehepartners, eines Kindes oder eines Elternteils mit schwerwiegendem Gesundheitszustand; qualifizierte Situationen, in denen ein Militärmitglied in der Familie in den aktiven Dienst berufen wurde; und ein schwerwiegender Gesundheitszustand, der es einem Mitarbeiter unmöglich macht, die wesentlichen Funktionen seines Jobs zu erfüllen. Wenn Ihre Erkrankung Ihre Arbeitsfähigkeit nicht beeinträchtigt, kann Ihr Arbeitgeber eine auf dieser Grundlage gestellte FMLA-Anfrage vernünftigerweise ablehnen.

Graue Bereiche

Obwohl die Vorschriften in Bezug auf FMLA kompliziert sind, gibt es Arbeitgebern nicht viel Freiheit, berechtigten Arbeitnehmern die Ausreise aus legitimen medizinischen Bedingungen zu verweigern. Manchmal fallen Anfragen jedoch in eine Grauzone. Eine Erkrankung wie Depression würde einem FMLA-Schutz unterliegen, wenn Ihr Arzt den Fall einleitet, dass Sie Ihre Arbeit nicht ohne die angeforderte Behandlung ausführen können, aber die möglichen Auswirkungen sind möglicherweise nicht ausreichend. Zum Beispiel schützt die FMLA keine Angestellten, die eine Auszeit für die Betreuung eines Enkelkindes suchen, aber sie gewährt diesen Schutz auch für Angestellte, die gleichzeitig eine kranke Tochter betreuen. In beiden Fällen müssen Sie möglicherweise Ihrem Arbeitgeber klären, warum Ihre Situation geeignet ist.

Beschwerde einlegen

Einige Unternehmen bieten möglicherweise ein Beschwerdeverfahren oder die Möglichkeit, Informationen zu klären. Wenn dies der Fall ist, befolgen Sie die von Ihrem Personalberater festgelegten oder in Ihrem Mitarbeiterhandbuch beschriebenen Verfahren. Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen stattdessen einen unbezahlten Urlaub im Rahmen eines seiner eigenen Programme anbietet, bietet Ihnen dies möglicherweise nicht den von FMLA geschützten Arbeitsschutz. Die FMLA verlangt von Arbeitgebern, dass Sie nach Ablauf der Freistellung wieder zur Arbeit zurückkehren können. Das Programm Ihres Arbeitgebers bietet jedoch möglicherweise keine derartigen Garantien.

Eskalieren Sie die Beschwerde

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Urlaubsantrag zu Unrecht abgelehnt wurde, sollten Sie mit einem Anwalt sprechen. Jemand, der auf Arbeitsrecht spezialisiert ist, ist am besten in der Lage, die trüben Gewässer der FMLA-Satzung zu navigieren und den besten Weg zu bestimmen. Sie können eine Verwaltungsbeschwerde beim Arbeitsministerium einreichen, die gegen Ihren Arbeitgeber rechtliche Schritte einleiten kann, um die Einhaltung zu erzwingen, wenn Sie feststellen, dass Sie FMLA zu Unrecht abgelehnt haben. Ein Rechtsanwalt kann auch einen Vergleich Ihrer Ansprüche aushandeln oder eine Zivilklage wegen Verstößen einreichen.


Video: