In Diesem Artikel:

Der IRS beurteilt eine Zivilstrafe, wenn ein Steuerzahler die IRS-Vorschriften nicht einhält. Zivilrechtliche Strafen beziehen sich auf Geldbußen oder Geldbußen, die der IRS in Bezug auf Ihre Steuerrechnung beurteilt, im Gegensatz zu strafrechtlichen Strafen, die zur Gefängnisstrafe führen können.

Was ist eine IRS-Zivilstrafe?: oder

Bei Handlungen wie verspäteter oder fehlerhafter Einreichung von Steuern können Geldbußen zu Ihrer Steuerrechnung hinzugefügt werden.

Fehler beim Ablegen

Wenn Sie Ihre Steuererklärung nicht bis zum Fälligkeitstermin (normalerweise am 15. April) einreichen, wird eine IRS-Zivilstrafe (die Vertragsstrafe) von 5 Prozent für jeden Monat oder Teil eines Monats, in dem Ihre Steuererklärung verspätet ist, verhängt. Die Strafe für Fehler bei Dateien ist auf 25 Prozent begrenzt. Wenn Sie Ihre Rücksendung nicht innerhalb von 60 Tagen nach Fälligkeit einreichen, erhöht sich die Strafe um mindestens 135 US-Dollar oder 100 Prozent Ihrer nicht gezahlten Steuer.

Späte Zahlungen

Wenn Sie Ihre Steuern nicht bis zum Fälligkeitsdatum vollständig zahlen, wird eine Vertragsstrafe verhängt. Diese Strafe beginnt mit einem halben Prozent Ihrer Steuerrechnung für jeden Monat oder Teil eines Monats, in dem Ihre Steuern überfällig sind. Der IRS bietet jedoch eine automatische Verlängerung Ihres Fälligkeitstermins um sechs Monate an, wenn Sie bis zum Fälligkeitstermin mindestens 90 Prozent Ihrer gesamten Steuerrechnung bezahlt haben. Wenn Ihre Steuerrechnung weiterhin unbezahlt bleibt, beginnt der IRS möglicherweise mit der Erhebung einer Abgabe gegen Sie. Ihr Vermögen wird als Sicherheit mit einer Abgabe belegt, mit der Sie Ihre Steuerrechnung bezahlen. Sobald Sie von der IRS eine Absichtserklärung erhalten, erhöht sich die Vertragsstrafe auf monatlich 1 Prozent.

Genauigkeitsprobleme

Wenn Ihre Steuererklärung Ihre Steuerrechnung falsch berechnet, kann der IRS eine Genauigkeitsstrafe von 20 Prozent des noch fälligen Betrags für Ihre Steuern hinzufügen. Die IRS greift dies auf, wenn Sie eine von vier Voraussetzungen erfüllen: Ihre Steuererklärung weist auf Fahrlässigkeit oder Missachtung der IRS-Vorschriften hin. Sie berechnen Ihre Steuer so viel niedriger, wie sie sein sollte. Sie fordern einen Steuervorteil für eine nicht ordnungsgemäße Transaktion. oder Sie legen einen ausländischen finanziellen Vermögenswert nicht ordnungsgemäß offen.

Strafen vermeiden

Der einfachste Weg, um zivilrechtliche Sanktionen gegen IRS zu vermeiden, besteht darin, Ihre Steuererklärungen immer pünktlich mit genauen Informationen einzureichen und Ihre Steuern immer vollständig zu zahlen. Sie sollten in Betracht ziehen, Ihre Steuererklärung von einem Steuerberater prüfen zu lassen, bevor Sie sie an den IRS senden, um sicherzustellen, dass Sie sie ordnungsgemäß ausgefüllt haben. Wenn Sie davon ausgehen, dass Sie nicht rechtzeitig oder nicht rechtzeitig einreichen können, können Sie bei der IRS eine Verlängerung beantragen, um zu bezahlen oder ohne Strafe verspätet einzureichen. Selbst wenn Sie von der IRS eine Zivilstrafe verhängt werden, können Sie außerdem eine Erklärung an die IRS senden und behaupten, dass Sie einen vernünftigen Grund für den Fehler haben, der die Sanktion verursacht hat.


Video: Apsicherung a8 unfall