In Diesem Artikel:

Arbitrage ist ein alltäglicher Teil der Investition in die Börse. Da Bitcoin-Investitionen immer beliebter werden, ist es nur natürlich, dass Arbitrage eine Überlegung ist. Arbitrage bezieht sich auf die Praxis, Aktien in einem Markt zu kaufen und sie zu einem höheren Preis in einem anderen Markt zu verkaufen. Wenn sie effektiv durchgeführt wird, ist dies für Anleger ein risikoarmer Weg, schnell Geld zu verdienen. Mit Bitcoin kann die Praxis jedoch etwas riskanter sein, da die Kryptowährung im Vergleich zu traditionellen Anlageoptionen noch in den Kinderschuhen steckt. Es ist wichtig zu wissen, worauf Sie sich einlassen, bevor Sie Ihren ersten Einkauf tätigen.

Großaufnahme von Bitcoin auf Hauptplatine

Was ist Bitcoin Arbitrage?

Was ist Bitcoin?

Wenn Sie für etwas bezahlen möchten, verwenden Sie wahrscheinlich eine Kredit- oder Debitkarte, die Geld von Ihrem Bankkonto abhebt. Selbst wenn Sie mit Bargeld bezahlen, müssen Sie das Bargeld von Ihrer Bank beziehen. Bitcoin beseitigt den Mittelsmann und lässt eine Person Geld an eine andere senden, ohne dass ein Finanzinstitut dazwischen ist. Alle Transaktionen werden in einem zentralisierten Ledger protokolliert, in dem die Basisinformationen öffentlich verfügbar sind, ohne dass personenbezogene Daten der betroffenen Personen identifiziert werden müssen.

Was ist Bitcoin Arbitrage?

Wie bei traditionellen Aktien können Bitcoins von Plattform zu Plattform im Wert schwanken, was dazu führen kann, dass Anleger Arbitrage in Betracht ziehen. Obwohl der Preis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nur etwas über 6.000 US-Dollar beträgt, können Sie feststellen, dass der tatsächliche Preis bei Dienstleistungen wie Coinbase und Gemini drastisch variieren kann. Dies bedeutet, dass Sie Bitcoin auf einem Markt kaufen und dann mit Gewinn für einen anderen verkaufen können. Sobald Sie ein Konto erstellt haben, sind diese Informationen leicht verfügbar. So können Sie leicht sehen, wie viel Sie verdienen und eine risikofreie Situation schaffen, solange Sie unmittelbar nach dem Kauf verkaufen.

Ist es für Arbitrage illegal?

Arbitrage ist in den USA völlig legal, egal ob Sie Aktien oder Bitcoins kaufen. Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu Walmart und kaufen ein Produkt, von dem Sie wissen, dass Sie es bei eBay für einen Gewinn weiterverkaufen können. Walmart erhält den Verkauf, der unmittelbare Vorteil ist der Gewinn, den sie beim Kauf des Artikels erzielen. Der einzige Nachteil ist, dass Walmart im Laufe der Zeit feststellen kann, dass das Preisniveau seines Produkts unter dem Markt liegt und die Preise erhöht werden, was Ihre weiteren Bemühungen beeinträchtigen wird. Im Allgemeinen hilft Arbitrage jedoch der Wirtschaft, da sie die Währung in Fluss hält.

Was ist die Risikoarbitrage?

Das größte Risiko bei der Arbitrage jeglicher Art besteht darin, dass sich der Preis zwischen dem Kauf und dem Verkauf eines Vermögenswerts ändert. Wenn Sie also einen Bitcoin-Kauf bei Coinbase getätigt haben, um auf Coinmama zu verkaufen, aber in der Zeit, in der Ihr Kauf die Preisänderungen durchläuft, könnten Sie Geld verlieren. Es gibt auch Gebühren, die sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf von Bitcoins anfallen. Ein Teil dieser Gebühr ist ein Marktpreis, der von Tag zu Tag variieren kann. Sie zahlen jedoch auch, um eine Kreditkarte für die Transaktion zu verwenden. Coinbase berechnet für alle USD-Transaktionen einen Basiszinssatz von 4 Prozent sowie eine Umwandlungsgebühr von 1,49 Prozent bei einem Minimum von 15 Prozent. Die gleiche Gebühr wird beim Kauf oder Verkauf erhoben. Wenn Sie einen Bitcoin-Kauf mit Plänen zum Verkauf auf einer anderen Plattform tätigen, ist es wichtig, diese Gebühren in Ihre Entscheidung einzubeziehen, um sicherzustellen, dass Sie den Gewinn erzielen, den Sie zu haben glauben.

Was ist ein Beispiel für Arbitrage?

Obwohl Arbitrage hauptsächlich an der Börse eingesetzt wird, ist es viel einfacher, sie in Bezug auf physische Produkte zu sehen. Möglicherweise stellen Sie beispielsweise fest, dass ein bestimmtes Buch nicht mehr gedruckt ist, aber Ihre örtliche Buchhandlung hat es im Abfalleimer. Wenn Sie eine Kopie kaufen, können Sie sie mit Gewinn online verkaufen. Sie müssen jedoch die von Ihnen zu zahlende Umsatzsteuer, die Gebühren, die von Onlinediensten erhoben werden, und die Versandkosten in Rechnung stellen, um sicherzustellen, dass Sie diesen Gewinn schützen.

Was ist risikofreie Arbitrage?

Das größte Risiko für Arbitrage besteht darin, dass sich der Preis zwischen dem Kauf und dem Handel mit Ihren Bitcoins ändert. Sie müssen jedoch auch die mit dem Kauf und Verkauf verbundenen Gebühren genau beachten und eventuell Ihre Bitcoins gegen Bargeld eintauschen, um sicherzugehen, dass Sie bei Ihren Bemühungen weder Geld noch Geld verlieren.


Video: Bitcoin & Cryptocurrency Arbitrage (2018) | Trader explains