In Diesem Artikel:

Leasingverträge sind rechtliche Verträge zwischen einem Leasinggeber - der Person, die das Mietobjekt besitzt - und dem Leasingnehmer. Die meisten Leasingverträge haben festgelegte Bedingungen, wie z. B. den Zeitraum der Vermietung und Zahlungsbeträge. Diese Verträge werden häufig bei der Anmietung einer Wohnung oder eines Hauses verwendet und sind rechtlich bindend. Viele Menschen möchten aufgrund von unvorhergesehenen Lebensumständen, z. B. aufgrund eines neuen Jobs oder dem Verlassen eines Mitbewohners oder einer Wohngemeinschaft, vorzeitig ausziehen.

Was gilt als Leasingvertrag?: sind

Das Brechen eines Mietvertrags kann Ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigen.

Definition eines gebrochenen Mietvertrags

Ein gebrochener Mietvertrag liegt vor, wenn eine der Vertragsparteien, der Leasinggeber oder der Leasingnehmer den Vertrag kündigt, bevor alle voreingestellten Bedingungen erfüllt sind. Wenn Sie beispielsweise eine Wohnung in einem einjährigen Mietvertrag mieten, aber nach neun Monaten ausziehen und nur für neun Monate bezahlt werden, brechen Sie den Mietvertrag. Auf der anderen Seite, wenn der Leasinggeber Ihnen zugestimmt hat, Sie sein Haus für sechs Monate zu mieten, ihn nach nur drei Monaten an einen externen Käufer verkauft und Sie vorzeitig ausziehen müssen, hat der Leasinggeber den Mietvertragsvertrag gebrochen.

Gründe, um einen Mietvertrag zu brechen

Es gibt viele mildernde Umstände, wenn ein Mietvertrag gebrochen oder der Mietvertrag vorzeitig gekündigt wird. Einige Immobilienverwaltungsgesellschaften arbeiten in bestimmten Fällen mit Ihnen zusammen, während andere die Regeln für niemanden ändern. Es gibt nur zwei Hauptmöglichkeiten, um einen Pachtvertrag rechtmäßig frühzeitig zu erhalten, einschließlich Militärdienst und Tod. Ansonsten ist es Sache des Leasingbüros, Sie frühzeitig von einem auszulassen. Jobtransfers, Scheidung oder Verlust Ihres Jobs sind keine gültigen rechtlichen Gründe, um ein Leasing zu kündigen.

Wie es geht

Wenn Sie nicht zu einer Militärreise ins Ausland verschifft werden und Sie immer noch atmen, haben Sie möglicherweise noch einige Möglichkeiten, Ihren Pachtvertrag frühzeitig zu beenden. Die meisten dieser gesetzlichen Verträge haben Bedingungen festgelegt, was passiert, wenn Sie den Vertrag vorzeitig beenden möchten. In einigen Fällen können Sie beispielsweise eine Gebühr für die Weitervermietung zahlen, die in der Regel bei 75 Prozent der verbleibenden Miete liegt. Bei anderen Immobilien können Sie Ihre Mieteinheit untervermieten. Dies bedeutet, dass Sie einen anderen Mieter finden und qualifizieren, um dort zu wohnen. In diesem Fall ist Ihr Name noch in der Miete und Sie haften für etwaige Schäden oder Gebühren.

Überlegungen

Einige Verwaltungsgesellschaften verlangen von Ihnen, dass Sie 100 Prozent der verbleibenden Miete zahlen, auch wenn Sie Monate vor dem Ende des Vertrags ausziehen. In diesen Fällen kann es fiskalisch dafür verantwortlich sein, sich zu verstecken. Wenn Sie Ihren Pachtvertrag für eine Jobübertragung aufheben, zahlt Ihr Unternehmen möglicherweise die Gebühren für Sie. Wenn Sie ohne Kündigung ausziehen oder eine Gebühr zahlen, wird die Immobiliengesellschaft Sie höchstwahrscheinlich dem Kreditbüro melden, und Sie werden wahrscheinlich in der Zukunft eine schwierige Zeit mieten.


Video: Kfz-Leasing für Privatleute! Lohnt sich das? | ZDF WISO