In Diesem Artikel:

Effektive Miete ist ein allgemeiner Begriff für Immobilien, obwohl seine genaue Bedeutung mit dem Kontext variiert. Das Konzept der effektiven Miete hat erhebliche Auswirkungen auf Mieter, Vermieter und Buchhalter.

Vermietung

Nahaufnahme des Mietvertrages.

Effektive Miete für Mieter

Der Begriff "effektive Miete" wird am häufigsten in Anzeigen für Mietwohnungen verwendet. Sie sehen oft den Ausdruck effektive Miete oder effektive Nettomiete in Wohnungslisten. Die effektive Nettomiete ist in der Regel niedriger als die tatsächliche Miete. Vermieter verwenden diesen Begriff in Wohnungsanzeigen, um die Miete niedriger erscheinen zu lassen. Potentielle Mieter zahlen möglicherweise vor den Zugeständnissen Hunderte von Dollar mehr pro Monat. Die Lehrbuchdefinition der effektiven Miete für Mieter ist der tatsächliche Mietpreis nach Abzug der Konzessionswerte von der Grundmiete.

Effektive Miete für Vermieter

Während der Begriff effektive Miete häufig verwendet wird, um potenzielle Mieter anzulocken, gilt die Berechnung selbst eher für Vermieter. Wenn Vermieter Konzessionen anbieten, die einen Barwert haben, wie z. B. einen Monat mietfrei oder Annehmlichkeiten, die den Vermieter Geld kosten, verliert der Vermieter Geld durch die tatsächliche Miete. Bei der Ermittlung einer Istmiete und der Frage, ob ein Geschäft rentabel ist, müssen die Vermieter die Kosten für Konzessionen, Instandhaltung und Renovierungen berechnen, um die effektive Miete zu bestimmen.

Berechnung der effektiven Miete

Für Mieter ist die monatliche effektive Miete eine einfache Berechnung: Die jährlichen Mietkosten abzüglich der Ermäßigungen geteilt durch die Anzahl der Monate, die in der Regel 12 beträgt. Wenn also eine Wohnung mit 24.000 US-Dollar pro Jahr zu mieten ist, erhalten Sie einen Monat gratis Ihre Miete, die sich auf 2.000 USD erhöht, beträgt 1.833 USD. Vermieter müssen zusätzliche Kosten wie Renovierungen, Betriebskosten, Steuern, Versicherungen und andere mit der Immobilie verbundene Kosten hinzufügen, um die effektive Miete aus Sicht des Vermieters zu bestimmen.

Buchhaltung vs. Immobilien

Die Buchhaltung verwendet eine etwas andere Definition der effektiven Miete als Immobilienanwendungen. Um die effektive Miete zu ermitteln, berechnen Sie in der Buchhaltung die Durchschnittsmiete über die Mietdauer, schließen Eskalationen aus und schließen Mietminderung und freie Miete mit ein. Im Rechnungswesen beeinflusst die Mietminderung die Cashflow-Analyse und die Gewinn- und Verlustrechnung. Im Gegensatz dazu ist die effektive Miete bei Immobilien die Gesamtmiete, einschließlich Eskalationen, geteilt durch die Anzahl der Monate in der Laufzeit und multipliziert mit 12, um die monatliche effektive Miete zu berechnen.


Video: Kaufen oder Mieten: Was lohnt sich eher?